Hilfsnavigation

Starterfoto
Icon paperclip
Gemeinde Ahrensbök
Poststraße 1
23623 Ahrensbök Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon 04525 4950 (Zentrale)
Fax 04525 495-100 (Zentrale)
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Internet www.ahrensboek.de
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren
FindCity
Starterfotos
Informationen
Glasfaserausbau OH Breit
Button Auftragsvergaben
Bild Drop Box Pilgerweg

Benötigte Dokumente

Welche Unterlagen werden für die Anmeldung der Eheschließung benötigt?

Sind Sie beide volljährig, noch nicht verheiratet gewesen, haben keine Kinder und sind beide deutsche Staatsangehörige, dann reichen in der Regel folgende Unterlagen aus:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Aktuelle Aufenthaltsbescheinigung (beinhaltet unter anderem Angaben über Vor- und Familiennamen, genaue Adresse, Familienstand und Konfession; zu erhalten von der Meldebehörde des Wohnortes.
  • Eine beglaubigte Abschrift des Geburtseintrages, die Sie beim Standesamt Ihres Geburtsortes erhalten.

Was ist, wenn Sie schon einmal verheiratet waren?

  • Wenn Sie schon einmal verheiratet waren, benötigen Sie neben gültigem Personalausweis/Reisepass, der Geburtsurkunde und aktueller Aufenthaltsbescheinigung eine Eheurkunde mit Auflösungsvermerk.
  • Wenn Ihre vorherige Ehe im Ausland geschlossen wurde und Sie nachträglich in Deutschland kein Familienbuch anlegen ließen, legen Sie bitte die ausländische Heiratsurkunde und den ausländischen Nachweis über die Auflösung der Ehe beides mit Übersetzung vor. In der Regel ist die Anbringung einer Apostille oder einer Legalisation auf dem ausländischen Dokument erforderlich. Näheres erfahren Sie beim Standesamt. Das Familienbuch ist eine gelbe Karteikarte, die immer im Standesamt verbleibt.
  • Falls Sie mehrmals verheiratet waren, benötigen Sie zusätzlich Nachweise über die Schließung und Auflösung aller vorangegangenen Ehe, zum Beispiel Eheurkunde und Scheidungsurteil bzw. Sterbeurkunde.

Was ist, wenn Sie gemeinsame Kinder haben?

  • Wenn Sie gemeinsame Kinder haben, legen Sie bitte im Standesamt Geburtsurkunden der Kinder und Nachweise über die Vaterschaftsanerkennung vor.
  • Für ein nicht gemeinsames Kind brauchen Sie keine Unterlagen mitzubringen. Es ist möglich, diesem Kind unter bestimmten Voraussetzungen nach Ihrer Eheschließung einen neuen Namen zu erteilen. Darüber informieren Sie sich bitte direkt beim Standesamt.

Was ist, wenn im Ausland geboren sind?

  • Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber im Ausland geboren sind und es für die Ehe Ihrer Eltern kein Familienbuch gibt, benötigen Sie eine internationale Geburtsurkunde oder eine Geburtsurkunde mit Übersetzung von einem vereidigten Übersetzer (Auskünfte über Adressen von vereidigten Dolmetschern und Übersetzern gibt das Standesamt).

Was ist, wenn einer von Ihnen eine ausländische Staatsangehörigkeit hat?

  • Wenn einer von Ihnen eine ausländische Staatsangehörigkeit hat, ist es je nach Heimatland unterschiedlich, welche Dokumente Sie für die Anmeldung benötigen. Da wir hier nicht jedes Land aufführen können, setzen Sie sich bitte mit dem Standesamt in Verbindung.
  • Falls Sie die deutsche Sprache nicht oder nicht ausreichend verstehen, benötigen Sie für die Anmeldung und die Eheschließung bzw. Lebenspartnerschaft einen Dolmetscher. Dies kann ein vereidigter Dolmetscher, eine vereidigte Dolmetscherin sein oder eine Vertrauensperson, die nicht mit Ihnen oder Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin verwandt ist. Die dolmetschende Person hat einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorzulegen.

Welche Unterlagen werden für die Begründung einer Lebenspartnerschaft benötigt?

  • Für die Begründung einer Lebenspartnerschaft mit einem gleichgeschlechtlichen Partner oder einer gleichgeschlechtlichen Partnerin sind dieselben Dokumente wie für eine Anmeldung der Eheschließung erforderlich.
  • Falls eine Lebenspartnerschaft schon bestand, sind die Lebenspartnerschafturkunde und der Nachweis über die Auflösung der vorherigen Lebenspartnerschaft vorzulegen.

Was ist, wenn Sie im Ausland heiraten wollen?

  • Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben und im Ausland heiraten möchten, sind je nach geplantem Eheschließungsland unterschiedliche Dokumente erforderlich. Neben einer internationalen Geburtsurkunde wird in vielen Ländern ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt. Dieses Ehefähigkeitszeugnis ist der Nachweis der Heimatbehörde (in Deutschland vom Standesamt des Wohnortes), dass der beabsichtigten Eheschließung nach dem Recht dieses Staates kein Ehehindernis entgegensteht. Dies bedeutet, dass Sie dem Standesamt alle Dokumente, die Sie auch für die Anmeldung der Eheschließung in Deutschland bräuchten, vorlegen müssen. Das Standesamt prüft anhand der Unterlagen, ob Ehehindernisse vorliegen und kann dann das Ehefähigkeitszeugnis, in dem beide Verlobten genannt werden, ausstellen.
  • Bitte erkundigen Sie sich beim Standesamt, wenn Sie die Absicht haben, im Ausland zu heiraten.

Was ist noch bei einer Hochzeit/Begründung einer Lebenspartnerschaft zu beachten?

  • Sie können wählen, ob an Ihrer Trauzeremonie keine, ein oder zwei Trauzeugen teilnehmen. Trauzeugen müssen volljährig sein und sich durch gültige Ausweispapiere legitimieren können.
  • Sie können sich bei der Trauzeremonie die Eheringe aufstecken, wenn Sie dies wünschen.

Welche Kosten entstehen Ihnen?

  • Die Gebühren für die Anmeldung der Eheschließung und Lebenspartnerschaft betragen 40,00 €, wenn die Beteiligten die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Hat einer der Beteiligten eine andere als die deutsche Staatsangehörigkeit, beträgt die Gebühr 80,00 €.
  • Hinzu kommen die Gebühren für die Eheurkunde von 10,00 €, jede weitere Urkunde, die bei der Hochzeit ausgehändigt wird, kostet 5,-- €.
  • Bei der Lebenspartnerschaft wird die Lebenspartnerschaftsurkunde für 10,00 € ausgehändigt, jede weitere, die am Tag der Schließung der Lebenspartnerschaft erstellt wird, kostet 5,00 €.
  • Für die Trauung an einem Samstag wird eine zusätzliche Gebühr von 80,00 € erhoben.
  • Ist die Führung eines Doppelnamens gewünscht, kommen Gebühren von 30,00 € hinzu.
  • Falls jemand zum Dolmetschen benötigt wird, der nicht vereidigt ist, wird eine eidesstattliche Versicherung aufgenommen, für die eine Gebühr von 30,00 € zu zahlen ist.
  • Es gibt für die Urkunden Stammbücher, die Sie im Standesamt erwerben können. Je nach Material des Buches sind die Preise verschieden. Das Standesamt gibt Ihnen gern Auskunft.